Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Oberliga

Der TV 1848 Erlangen muss den Weg in die Bayernliga antreten.

Nachdem man in der vergangenen Saison mit 18:22 Punkten nur 2 Punkte schlechter war als der Tabellenvierte, musste man als achtplatzierter beim Relegationsturnier zur Oberliga antreten. Für die TV-Cracks um Kapitän Schaub gleichsam doppeltes Pech, denn die ´48 mussten auf ihre etatmäßige Nummer 1 verzichten, während die anderen Mannschaften in Bestbesetzung antreten konnten.

Im ersten Spiel trafen die Unistädter auf den Lokalrivalen aus Effeltrich. Ca. 100 Zuschauer sahen das emotionsgeladene Match, bei dem die Oberfranken nach den Doppeln 2:1 in Führung gingen. Postwendend erkämpften sich mit Siegen von Görsch, Reiß und Kostenko die Erlanger eine 4:2 Führung. Lommer unterlag dem Schülernationalspieler Zaus, ehe Erlangen im hinteren Paarkreuz für eine kleine Vorentscheidung sorgte. Sowohl Schaub als auch Quick (für Kamkar-Parsi in die Mannschaft gerückt) bezwangen ihre Effeltricher Kontrahenten und sorgten somit für eine komfortable 6:3 Führung. Als dann auch noch Görsch souverän gegen Büttner gewann, sah es ganz nach einem deutlichen Sieg für den Oberligisten aus Erlangen aus. Reiß musste kurz darauf seinem kolumbianischen Gegner zum Sieg gratulieren. Jedoch erspielte Kostenko mit einem lockeren Sieg gegen Zaus eine sichere 8:4 Führung. Den Gesamtsieg konnten auch die beiden Niederlagen von Lommer und Schaub nicht abwenden, denn der furios aufspielende Quick untermauerte mit einem Fünfsatzsieg gegen Maag seine derzeitige gute Form und bescherte dem TV 1848 Erlangen den vielumjubelten 9:6 – Derbysieg.

Nachdem Effeltrich im darauffolgenden Match die Mannschaft aus Augsburg sicher mit 9:5 bezwang, genügte den Erlanger TT-Cracks ein Unentschieden im Spiel gegen Post-SV Telekom Augsburg, um den Verbleib in der Oberliga zu sichern.

Doch gleich zu Beginn des Spiels taten sich die Mittelfranken schwer ins Spiel zu finden. Auch hier gingen wieder 2 Doppel an den Gegner und man musste erneut einen Rückstand hinterher laufen. Görsch konnte zwar kurzzeitig zum 2:2 ausgleichen, jedoch verloren Reiß, Kostenko, Lommer und Schaub, sodass sich die ´48 plötzlich mit dem Rücken zur Wand sahen. Erst beim Stand von 2:6 konnte Quick für Erlangen wieder einen Einzelsieg verbuchen. Görsch hatte den Sieg gegen den tschechischen Spitzenspieler der Augsburger auf den Schläger, verlor aber etwas unglücklich 9:11 im Entscheidungssatz. In der Folge gewannen Reiß und Kostenko ihren Matches und ein wenig Hoffnung keimte im Lager Erlangens wieder auf, das Spiel doch noch zu kippen. Beim Spielstand von 5:7 aus erlanger Sicht konnten Lommer und Schaub den Ausgleich erspielen, jedoch unterlagen beide 1:3 ihren Kontrahenten und besiegelten damit die 5:9 Niederlage.

Nach Abschluss der Kämpfe an den grünen Platten, musste nun am grünen Tisch berechnet werden, wer der als Sieger aus dem Relegationsturnier hervorgehen wird. Alle drei Mannschaften hatten ein Spiel gewonnen und ein Spiel verloren. Sieger des Turniers wurde das Sextett aus Effeltrich, das ein Spiel besser war als die Mannschaft aus Augsburg, die wiederum ein Spiel besser waren als der TV Erlangen.

Als Drittplatzierter des Turniers steht für die ´48 nun der bittere Abstieg in die  Bayernliga an.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

10. März 2018

Ausschreibung Kreisentscheid der Mini-Meisterschaften

Am Samstag 10.3.2018 findet der Kreisentscheid der Mini-Meisterschaften 2017/18 statt. Ausrichter ist die SG Siemens Erlangen, in deren Halle(n) auf bis zu 9 Tischen gleichzeitig gespielt werden kann. Hallenöffnung wird um 12:30 Uhr sein und...

Einzelsport Jugend

18. März 2018

2. KRLT Jugend / Schüler B am 18.03.2018 bei der SGS Erlangen

Mit dem 2. KRLT für Jugend und Schüler B ging das letzte Einzelturnier des Kreis Erlangen über die Bühne. Nachdem lange nach einem Ausrichter gesucht wurde, sprang im letzten Moment Matthias Munzert ein.