Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Oberliga: TV 48 Erlangen - DJK Altdorf

Erlangens Tischtennis Herrenteam bezwingt auswärts den Tabellenvorletzten DJK Altdorf souverän mit 9:2 und sichert sich so die Vizeherbstmeisterschaft.

Da viele Spieler verhindert waren, kam Abteilungsleiter Peter Berger zu seinem ersten Einsatz in Bayerns höchster Liga. An der Seite von Istvan Toth war leider gegen die Nummer Eins und Zwei der Gastgeber nichts zu holen. Den Ausgleich stellten postwendend Palatinus/Barabanov mit einem ungefährdeten Sieg her. Mehr Mühe als vielleicht erwartet, hatte Erlangens »Dreierdoppel« Reiß/Kostenko. Erst im Entscheidungssatz konnten sie die Machtverhältnisse zurecht rücken und mit 11:4 siegreich die Platte verlassen. Sicher im Griff hatte Toth die Nummer Eins der Niederbayern. Wie sehr sich auch der ehemalige Zweitligaakteur mühte, Toth wusste in jedem Ballwechsel sein Gegenüber geschickt auszumanövrieren. Als Nächstes sollten zwei Schlüsselspiele folgen. Unerwartet schwer tat sich Palatinus gegen Schmachtenberger. Der Erlanger konnte erst nach 5 Sätzen als Sieger die Spielfeldbox verlassen. Ebenso über die volle Distanz von fünf Sätzen musste Kapitän Reiß gegen Streltschenko gehen. Im ersten Satz lief Reiß bereits einen 10:0 Rückstand hinterher, ehe er noch zweimal punkten konnte, um der Höchststrafe eines Tischtennisspielers – 0:11 zu verlieren - zu entkommen. Am Ende des fünften Satzes stand dann doch noch ein 11:5 für Reiß auf der Anzeigentafel. Im Eiltempo überrannte anschließend Barabanov seinen niederbayerischen Kontrahenten. 11:2, 11:3,11:3 hieß es nach gut 10 Minuten Spielzeit. Beim Stand von mittlerweile 6:1 für die Gäste aus Mittelfranken absolvierte Abteilungsleiter Berger sein erstes Spiel in der Oberliga. Den ein oder anderen sehenswerten Punkt konnte er zwar erzielen, jedoch musste er nach drei Sätzen die Überlegenheit des Altdorfer Akteurs anerkennen. Kurze Zeit später beendete auch Kostenko sein Einzel gegen Altdorfs Nachwuchshoffnung Eben. Auch wenn Kostenko sein Gegenüber mit harten Topspins verschonte, so siegte er trotzdem souverän 11:5, 11:5 und 11:8. Beim Spielstand von nunmehr 7:2 für die Gäste traten die Spitzenspieler beider Mannschaften erneut an die grünen Platten. In zwei locker herausgespielten Siegen sicherten Palatinus und Toth den 9:2 Gesamtsieg für den TV 1848 Erlangen.

Als Tabellenzweiter beendet das adidas-Team Erlangen die Vorrunde und muss kurz nach Jahreswechsel zum Tabellenführer nach Versbach reisen.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

Der Kreis Erlangen trauert um Helmut Danzer

Der Kreis Erlangen trauert um seinen ehemaligen Kreisjugendwart und den langjährigen Abteilungsleiter des 1. FC KalchreuthHelmut DanzerHelmut verstarb am 29.05.2017 im Alter von 81 Jahren. Sein Wirken für unseren gemeinsamen Sport werden wir...