Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Oberligaderby TV Erlangen - DJK Effeltrich

Erlangens Tischtennis-Sextett musste die erste Niederlage dieser Saison hinnehmen. Mit 6:9 unterlagen die Unistädter im Derby der DJK SpVgg Effeltrichund rutschten damit vom ersten auf den zweiten Tabellenplatz ab.

Über hundert Zuschauer wollten sich den Tischtennis-Leckerbissen nicht entgehen lassen und sorgten somit für eine hervorragende Kulisse, wie man sie im Tischtennissport dieser Liga nur selten antrifft.

Erlangens Anhänger mussten zu Beginn der Partie staunend mit ansehen, wie ihre Mannschaft alle drei Eingangsdoppel verloren. Unerwartet hierbei war sicherlich die erste Niederlage Erlangens Spitzendoppel Palatinus/Toth gegen Rattassep/Büttner in vier Sätzen. Ebenfalls in vier Sätzen unterlagen Görsch/Reiß dem »Einserdoppel« der Gäste Jaslovsky/Zaus. Schaub/Lommer sahen nach zwei gewonnen und zwei verlorenen Sätzen gegen Quick/Jäger im fünften Satz schon wie die sicheren Sieger aus. Doch eine 5:0, bzw. 7:1 – Führung reichte am Ende nicht zum Sieg.

Es schien als hätte Erlangens Spitzenspieler Palatinus seine bestechende Form der letzten Spiele in seiner Heimat Budapest vergessen. Zu selten konnte er gewinnbringende Topspins gegen den 16-jährigen Zaus schlagen, sodass der Ungar nach fünf Sätzen Effeltrichs Youngstar zum Sieg gratulieren musste. Mit einem sicheren Sieg fuhr Toth den ersten Zähler für die Hausherren ein. Görsch bekam es im ersten Einzel mit dem Ex-Erlangener Quick zu tun. Lange Zeit wogten die Führungen hin und her, ehe Quick seinen Sieg im »Fünften« über Görsch bejubeln konnte. Mächtig unter die Räder kam Reiß im ersten Satz mit 2:11 gegen Rattassep. Danach fing sich Erlangens Kapitän und konnte die nächsten drei Sätze knapp für sich entscheiden. Zu diesem Zeitpunkt führte Effeltrich bereits 5:2, als die Akteure des hinteren Paarkreuzes an die Platten traten. Schaub musste sich etwas unglücklich dem couragiert agierenden und bis dato ungeschlagenen Jäger knapp in fünf Sätzen geschlagen geben, hatte Schaub doch am Ende des vierten Satzes bereits Matchball. Im Match Lommer gegen Büttner sahen die begeisterten Zuschauer viele Topspinrallyes aus der Halbdistanz, bei denen häufig Lommer als Sieger hervorging und der Sieg in 4 Sätzen eine logische Konsequenz daraus bedeutete. Beim Spielstand von 3:6 aus Sicht der TV´ler wurde die zweite Einzelrunde eingeläutet. Nun musste das Heim-Sextett unbedingt in Serie punkten, um der drohenden Niederlage doch noch zu entrinnen. Doch bereits Palatinus verlor auch sein zweites Einzel und sorgte so ungewollt für den siebten Zähler der Gäste. Von da an sollte es doch nochmal spannend werden, denn Erlangen schaffte mit drei Siegen in Folge tatsächlich den Anschluss zum 6:7. Sowohl Toth als auch Erlangens »Mitte« mit Görsch und Reiß konnten Siege einfahren. Wer glaubte, dass nun die Gästespieler aus Effeltrich nervös werden würden und ihren bereits sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand geben würde, sah sich sogleich eines Besseren belehrt. Jeweils in drei Sätzen sicherten Büttner und Jäger mit Siegen über Lommer und Schaub den 9:6 – Erfolg über den Tabellenführer aus Erlangen.

Mit dieser Niederlage hat der Tabellenzweite Erlangen nun zwei Zähler Rückstand auf Versbach und einen Punkt Vorsprung auf den Tabellendritten aus Effeltrich.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

Der Kreis Erlangen trauert um Helmut Danzer

Der Kreis Erlangen trauert um seinen ehemaligen Kreisjugendwart und den langjährigen Abteilungsleiter des 1. FC KalchreuthHelmut DanzerHelmut verstarb am 29.05.2017 im Alter von 81 Jahren. Sein Wirken für unseren gemeinsamen Sport werden wir...