Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Oberliga TuS Bad Aibling - TV 48 Erlangen

Erlangens Tischtennis-Sextett musste beim Aufsteiger Bad Aibling eine bittere 4:9 Niederlage hinnehmen und hält jetzt die Rote Laterne der Oberligatabelle in den Händen.

Schon nach den Eingangsdoppeln mussten die Mittelfranken einem Rückstand hinterher laufen, den sie im ganzen Spielverlauf nicht mehr aufholen konnten. Lommer/Schaub verloren ebenso deutlich wie Kostenko/Bönold. Lediglich Kamkar-Parsi/Reiß konnten ihr Doppel siegreich gestalten. Für Reiß setzte es die erwartete Niederlage gegen Grzyb. Wohingegen Kamkar-Parsi doch etwas überraschend gegen Materialexperte Leidl den Kürzeren zog. Gar 5:1 für die Gastgeber hieß es zwischenzeitlich, als auch Schaub gegen Abwehrbollwerk Englmeier nicht das richtige Siegesrezept fand. Mit drei Siegen in Folge blies Erlangen zur Aufholjagd. Lommer behielt am Ende eines spannenden Kräftemessens in fünf Sätzen die Oberhand. Bönold konnten seinen ersten Oberligasieg in dieser Saison gegen Routinier Röslmeier verbuchen und Kostenko bezwang Wiesböck in einem kuriosen Match. Gewann der TV´ler den ersten Satz souverän mit 11:2, so musste er sich im Zweiten mit dem gleichen Resultat geschlagen geben. Im dritten wieder Parallelität zum ersten Satz. Kostenko gewann 11:2. Erneute Unkonzentriertheiten Kostenkos nutze sein Gegenüber zum Satzausgleich. Doch im Entscheidungssatz hämmerte Kostenko Aiblings Mannschaftsführer von der Platte. Beim Stand von nur noch 4:5 aus Sicht Erlangens traten wieder die Spieler des vorderen Paarkreuzes an die Platten. Zwischen Kamkar-Parsi und Grzyb entwickelte sich ein Kräftemessen auf höchstem Niveau. Leider unterlag der Kanadier in Diensten Erlangens nach mehreren vergebenen Matchbällen 11:13 im Entscheidungssatz. Ungewohnt anfällig gegen das Materialspiel Leidels agierte Reiß. Was er auch probierte, sein Gegenüber parierte jeden Schlag und besiegte Erlangens Kapitän mit 3:1 Sätzen.

Nun sollten zwei Spiele folgen, die an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten waren. Lommer durchbrach eins ums andere Mal Englmeiers Abwehrbollwerk. Nach endlosen Ballwechseln mussten beide Kontrahenten in den fünften Satz gehen. Dort wogte das Spiel und die Führungen hin und her, ehe Englmeier seinen ersten Matchball zum 11:9 nutzen konnte. Schaub lag bereits mit 0:2 Sätzen in Rückstand, kämpfte sich aber bravourös wieder zurück ins Match und erspielte sich den 2:2 Satzausgleich. Im Fünften unterliefen dem Erlanger jedoch zu viele einfache Fehler, sodass er seinem gegenüber zum Sieg gratulieren musste.

Mit dieser bitteren 4:9 Niederlage traten die Unistädter wieder den Heimweg nach Mittelfranken an und bereiten sich nun auf die schier unlösbare Aufgabe des nächsten Spieles vor. Der Topfavorit auf den Titel (F.C. Tegernheim) wird am kommenden Samstag um 18.00 Uhr in der Sporthalle der Mönauschule seine Visitenkarte abgeben. Alles andere als eine Niederlage für Erlangen wäre eine Überraschung.

Mehr Informationen zum Spiel auf der Homepage des TV 1848 Erlangen (http://tv1848-tt.alpha-bit.de/)

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

Der Kreis Erlangen trauert um Helmut Danzer

Der Kreis Erlangen trauert um seinen ehemaligen Kreisjugendwart und den langjährigen Abteilungsleiter des 1. FC KalchreuthHelmut DanzerHelmut verstarb am 29.05.2017 im Alter von 81 Jahren. Sein Wirken für unseren gemeinsamen Sport werden wir...