Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Oberliga TV 1848 Erlangen - TSV Schwabhausen

Im ersten Saisonspiel hagelte es die erwartete Niederlage des TV 1848 Erlangen gegen die starken Gäste vom TSV Schwabhausen. 3:9 hieß es nach gut zweieinhalbstündigem Kampf.

Die ersatzgeschwächten Gastgeber aus Erlangen konnten in den Eingangsdoppeln einmal punkten. Lommer/Schaub obsiegten dabei in drei Sätzen über die Paarung Pache/Schmidt. Reiß/Kostenko und Bönold/Krause mussten hingegen den schwäbischen Gästen zum Sieg gratulieren.

»Es sollte einfach nicht«, so könnte man das erste Einzel des Abends titulieren. Reiß unterlag Yahmed in 5 Sätzen. Ärgerlich daran war, dass Reiß in 2 Sätzen bereits mit 10:6 führte, konnte aber den finalen Schlussunkt nicht setzen. Lommer hielt über weite Strecken des Spiels gegen Schwabhausens Spitzenspieler Covaciu gut mit, konnte aber die 0:3 Niederlage am Ende doch nicht verhindern. Schaub gelang es seine Mannschaft nochmals auf 2:4 heranzubringen, indem er Schwabhausens Neuzugang Silhak knapp in 5 Sätzen besiegte. Kostenkos Trainingsrückstand verhinderte eine Siegchance gegen den starken Pache. Noch zu viele leichte Fehler, speziell mit seiner Rückhand, unterliefen dabei Erlangens Nummer 4. Trotzdem gelang Kostenko ein Satzgewinn. Nun trat des hintere Paarkreuz an die blauen Platten. Bönold konnte nach einem klassischen Fehlstart im ersten, den zweiten Satz siegreich gestalten. Anschließend lief leider nicht mehr viel zusammen und der Gästespieler Ernst konnte den sechsten Punkt für seine Mannschaft verbuchen. Gegen Noppenspezialist Schmidt agierte Krause taktisch klug und zwang sein Gegenüber in 3 Sätzen in die Knie. Leider sollte das der letzte Punkt für Erlangens Sextett gewesen sein. Lediglich Lommer kam nochmals ganz knapp an einen Sieg heran, indem er Yahmend 5 Sätze lang die Stirn bot und immer wieder aus der Halbdistanz mit seiner Vorhand punkten konnte. 8:11 im Fünften hieß es aber am Ende gegen Erlangens Nummer 2. Kapitän Reiß konnte zwar einen Satz gegen Covaciu gewinnen, letztendlich blieb er doch ohne nennenswerte Siegchance. Den Schlusspunkt des Tages setzte Gästespieler Pache, der Schaub in drei Sätzen in Schach halten konnte. Nennenswert dabei war aus Sicht Erlangens nur die gelbe und gelb/rote Karte gegen Schaub.

In 2 Wochen reisen Erlangens TT-Cracks nach Bad Aibling. Beide Mannschaften werden als gleich stark eingeschätzt, somit ist ein spannendes Match bereits vorprogrammiert.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

Der Kreis Erlangen trauert um Helmut Danzer

Der Kreis Erlangen trauert um seinen ehemaligen Kreisjugendwart und den langjährigen Abteilungsleiter des 1. FC KalchreuthHelmut DanzerHelmut verstarb am 29.05.2017 im Alter von 81 Jahren. Sein Wirken für unseren gemeinsamen Sport werden wir...